Grenztruppen der DDR

 

Herzlich Willkommen auf der Seite der Arbeitsgruppe Grenze der

„Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e.V."  ( GRH e.V. ).

 

Zeitzeugen und Insider erläutern an Hand von Tatsachen und Fakten das Grenzregime der DDR und die Rolle der eingesetzten Grenzsicherungskräfte.

 

Anliegen der Arbeitsgruppe Grenze ist es, auf der Grundlage der Satzung der GRH, mit ihren Möglichkeiten die Interessen ehemaliger Angehöriger und Zivilbeschäftigter der Grenztruppen der DDR, besonders der von der politischen Strafverfolgung Betroffenen und Verurteilten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und zu vertreten.

 

Sie setzt sich ein für die Rehabilitierung der Verurteilten, die geschichtliche Wahrheit um die Entwicklung der DDR und die Sicherung ihrer Staatsgrenzen. Sie wendet sich entschieden gegen jegliche Form der Verfälschung der Geschichte.

 

Tatsachen und Fakten

Im Ergebnis des 2. Weltkrieges entstanden auf der Grundlage des Abkommens der Alliierten Siegermächte vom 12.09.1944  die Demarkationslinien. Deutschland wurde innerhalb seiner Grenzen,wie sie am 31.12.1937 bestanden, für  Besatzungsrechte in Besatzungszonen und das Territorium von Groß-Berlin in Sektoren aufgeteilt. Desweiteren bestimmten  auf der Potsdamer Konferenz im August 1945 die Vertreter der Alliierten ihre Aufassungen über den Verlauf der Westgrenze  Polens bis zu ihrer endgültigen Festlegung.

 

In Folge der Gründung der BRD am 24.05.1949 entstand am 07.10.1949 die DDR. Die DDR war bei ihrer Gründung ein  Staat mit einem Territorium von 108.179 Quadratkilometer. 1946 lebten dort 18,79 Millionen Menschen. Das Territorium wurde von einer 2.756,8 Km langen Staatsgrenze umfasst. Hierzu kamen 161 Km zu Berlin (West).

 

Die Rechtsgrundlagen zur Staatsgrenze wurden im Laufe der Zeit sowohl von der UNO und weit über 100 Staaten der Weltgemeinschaft, als auch formal von der BRD anerkannt. Auf der Grundlage der Befehle der Sowjetischen Militäradministration und später von zuständigen Organen der DDR erlassenen Regelungen wurden Kräfte der Volkspolizei/Deutschen Grenzpolizei/Grenztruppen der DDR zu deren Sicherung eingesetzt. 

Das Grenzregime unterlag im Zusammenhang mit den inneren und äußeren Existensbedingungen der Sowjetischen Besatzungszone und später der DDR Veränderungen, die besonders durch den Kalten Krieg geprägt wurden.

Die Regelungen dazu konnten im wesentlichen nur in Abstimmung mit der UdSSR getroffen werden. Die Grenztruppen der DDR wurden am 30.09.1990 aufgelöst. 

 

                                         

                                             Mitglieder der Arbeitsgruppe Grenze 2016                                              

Aktuelles

35. Grenzertreffen - 06.11.2021 Bestensee

ACHTUNG der Termin wurde finalisiert!

----------------------------------------------------------------------------------

=> siehe auch Politik aus anderer Sicht

----------------------------------------------------------------------------------

Datum

Zeit

Gegenstand

06.11.2021 08.00 AG Grenze/ Bestensee
15.10.2021 14.00 AG Grenze
     
     
     
     

 

 

Neuigkeiten

 Neuerscheinungen / Literatur

  • Übersetzung  aus dem russischen: "Truppen des Kernstrahlungs-, chemischen und biologischen Schutzes 100 Jahre" Militärhistorischer Abriss
  •   siehe Buchbesprechungen
  • Der Militärgeheimdienst der DDR " von Horst Schumann, Darstellung der Struktur, der Arbeitsweise und der Aufgabenstellung - siehe Literaturübersicht (20.02.2021)
  • " Die Grenzpolizei/Grenztruppen in Thüringen 1946 bis 1990 " von Herbert Prauß und Martin Poller - siehe Literaturübersicht
  • " Vom Knecht zum General " von Horst Janshen, Eine beeindruckende Autobiographie eines Zeitzeugen - siehe Literaturübersicht
  • " Grenzbrigade Küste - DDR - Grenzsicherung zur See " von Peter Joachim Lapp - siehe Literaturübersicht
  • " Halt!- Stehenbleiben! " von Bauer, Hein, Liebig - Buch über die Grenze und das Grenzregime der DDR - siehe Literaturübersicht

  • Rezension zum Buch " Offizier im Chemischen Dienst der NVA " siehe Literatur Buchbesprechung
?>